Das Holz

Am liebsten dickes Holz... hat leider auch seinen "dicken" Preis!

Das gesägte Holz kann immer, je nach späterem Standardort Trockungsrisse bekommen- Das lässt sich leider bei einem arbeitendem Rohstoff nicht vermeiden, ist nun mal Holz...

Hinter der Rinde und der Borke befindet sich der Splint, welcher auch entfernt werden muss, da dieser schnell verrottet, je nach Holzart ist dieser unterschiedlich dick. Daher kann ich das äußere Stück eines Stammes nicht verarbeiten.
Eichenholz
Eichenholz
Eines der haltbarsten heimischen Hölzer, jedoch auch verhältnismäßig teuer.
Fichtenholz
Fichtenholz
Schnell wachsendes, aber nicht so haltbares Holz.

Zum Schnitzen nur bedingt brauchbar, da es die Säge verharzt.
Außerdem ist es nicht sehr stabil und bricht relativ schnell.
Buchenholz
Buchenholz
Recht hartes Holz, das bei Witterungseinfluss schnell verstockt, also sehr pilzanfällig ist.
Prinzipiell lässt sich jedes Holz bearbeiten und mit Anstrichen haltbar machen bzw. Fäulungsprozesse zu reduzieren...